Dekanatsmitarbeiter/innenforum

In seiner Sitzung am 11. Mai 2016 hat das DMF folgende Geschäftsordnung beschlossen:

Geschäftsordnung der Evangelischen Jugend Donnersberg

Organe:

Dekanatsmitarbeiter/-innenforum (DMF) Obermoschel
DMF Kirchheimbolanden
DMF Donnersberg
Dekanatssprecher/-innenkreis (DSK) Obermoschel
DSK Kirchheimbolanden
DSK Donnersberg

A:       Dekanatsmitarbeiter/-innenforum

1. Konstituierung des Dekanatsmitarbeiter/ innenforums

Für die Konstituierung der Dekanatsjugendvertretung gelten die Bestimmungen
des § 18 der Ordnung der Evangelischen Jugend der Pfalz.

 2. Dekanatsmitarbeiter/-innenforum

Das DMF Donnersberg ist das oberste beschlussfassende Organ der Ev. Jugend im Kirchenbezirk und wird auf Antrag einberufen. Der Antrag auf Einberufung eines DMFs Donnersberg kann von jedem Mitglied des DMFs gestellt werden.

Alle Entscheidungen werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen getroffen. Die Geschäftsordnung des DMF wird mit einer 2/3-Mehrheit beschlossen. Alle von stimm- und redeberechtigten Personen eingebrachten Anträge sind nach erfolgter Debatte zur Abstimmung zu stellen. Werden mehrere Anträge mit unterschiedlichsten Absichten zur gleichen Sache gestellt, so ist über den Antrag mit der weitesten Wirkung zuerst abzustimmen. Über Anträge zur Geschäftsordnung ist sofort abzustimmen.

Die DMF Obermoschel und Kirchheimbolanden arbeiten standortbezogen.

Aufgaben:

  • Wahl des jeweiligen Dekanatssprecher/-innenkreises
  • Wahl der jeweiligen Delegierten und stellvertretenden Delegierten in den Sprecher/-innenkreis der Ev. Jugend der Pfalz 
  • Wahl der jeweiligen Vertreter in die Kreisjugendringe

Die Wahlen erfolgen durch das jeweilige DMF auf die Dauer von 2 Jahren.

 3. Protokoll

Über jede Sitzung eines DMF ist ein Protokoll anzufertigen. Das Protokoll beinhaltet:

  • das Datum der Sitzung,
  • eine Liste der Anwesenden,
  • die Feststellung der Beschlussfähigkeit,
  • die Lesung und Genehmigung vergangener Protokolle
  • die Tagesordnung,
  • die Ergebnisse und Entscheidungen des Forums

Das Protokoll der konstituierenden Sitzung und jeder weiteren Wahl eines Vorstandes bzw. der Wahl von Delegierten in den Sprecher/-innenkreis ist in einer Abschrift dem Sprecher/-innenkreis der Evangelischen Jugend der Pfalz zur Verfügung zu stellen. Es enthält über die zuvor genannten Punkte hinaus Namen und Alter der Stimmberechtigten (Geburtsjahr)

4. Arbeitsweise

Das DMF Donnersberg wird von je einem/einer der Mitarbeiter/-in der Dekanatssprecher/-innenkreise der Standorte geleitet.
Die DMF Obermoschel und Kirchheimbolanden werden von einer/einem Mitarbeiter/-in des jeweiligen DSK geleitet. Das DMF bestimmt in der Geschäftsordnung die Wahrnehmung der Geschäftsführung nach § 8 der Ordnung der Evangelischen Jugend der Pfalz.

5. Stimmberechtigung

Dem DMF Donnersberg gehören als stimmberechtigte Mitglieder alle im Kirchenbezirk ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter/innen an. Dem DMF Obermoschel und Kirchheimbolanden gehören die ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen der jeweiligen Region an. Die beruflichen Mitarbeiter/innen gehören dem Forum mit beratender Stimme an. Die qua Amt im DSK nach § 19 der Ordnung der Evangelischen Jugend der Pfalz stimmberechtigten Mitarbeiter/-innen sind auch im Forum stimmberechtigt. Auf Beschluss des DMF kann Personen bei widrigem Verhalten das Stimmrecht entzogen werden.

6. Redeberechtigung

Das DMF kann nicht redeberechtigten Personen das Rederecht erteilen oder entziehen. Die Landesjugendpfarrerin/der Landesjugendpfarrer oder ihr/e sein/e Vertreter/in genießen nach Rücksprache mit dem DSK ein Gast- und Rederecht.

 7. Beschlussfähigkeit

Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn in der Regel mind. 10 Tage vor dem Forum in geeigneter Weise eingeladen wurde. Die Mitglieder des Forums entscheiden für sich, welche Form der Einladung für sie die geeignetste ist (Post oder eMail).

 B: Dekanatssprecher/-innenkreis

Die Teilnehmenden des DMF Obermoschel, bzw. des DMF Kirchheimbolanden wählen standortbezogen den jeweiligen DSK für ihre Region und bestimmen die Anzahl der Mitglieder/-innen der jeweiligen DSK. Die Hälfte der Vertreter/-innen muss ehrenamtlich tätig und zum Zeitpunkt der Wahl unter 27 Jahre alt sein.

Geborene Mitglieder des DSK sind:

  • der/die Jugendreferent/ in und ein Dekanatsjugendpfarrer/ in 
  • Vertreter/innen aus einem freien Jugendverband der Evangelischen Jugend der Pfalz (wenn dieser Jugendverband im jeweiligen Standort Jugendarbeit betreibt), müssen im Dekanatssprecher/-innenkreis angemessen berücksichtigt werden.

Der jeweilige DSK kann aus seiner Mitte einen/eine Vorsitzenden/e wählen und nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Einladung zu den Foren
  • Leitung der Foren
  • Vertretung des DMF und des jeweiligen DSK
  • Abgabe eines Rechenschaftsberichtes

Beide DSKs treffen sich mindestens einmal im Jahr zum DSK Donnersberg.

Für die Protokollführung gelten die Bestimmungen des Punktes 3

Alles Weitere regelt der DSK des jeweiligen Standortes.