Kinderkino

 

Das Kinderkino ist wieder zurück ! Im September starten wir mit neuem Schwung ins 11. Jahr Kinderkino in der Region Kirchheimbolanden.
Alle wichtigen Infos findet ihr hier !

 

Allgemeines zum Kinderkino

Das Kinderkino ist ein Angebot der Protestantischen Jugendzentrale Kirchheimbolanden in Zusammenarbeit mit den beteiligten Kirchengemeinden.
Folgende Orte beteiligen sich beim Kinderkino:

Die Kirchengemeinden Albisheim und Göllheim sind, unabhängig voneinander, nach Beschluss des jeweiligen Presbyteriums aus dem Kinderkino ausgestiegen.

In den Monaten September bis April wird jeweils einmal im Monat ein Kinderfilm in den beteiligten Kirchengemeinden gezeigt.

Dem Jugendreferenten stehen insgesamt über 40 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen aller Altersschichten zur Seite.

Durchführung

Die Dauer des Filmes beträgt in der Regel 90 Minuten. Die genauen Filmlängen werden auf den Flugzetteln vermerkt. Eine Altersfreigabe kann bei bestimmten Filmen bestehen, allerdings sind alle Filme laut FSK ab sechs Jahren freigegeben.

Vor jedem Film besteht die Möglichkeit, durch Ehrenamtliche/Pfarrer, Werbung für Gruppen und Veranstaltungen für Kinder auf Gemeindeebene zu machen.

Nach 45 Minuten wird eine kleine Pause eingelegt, in der Popcorn und Tee verteilt wird.

Kosten

  • Es wird von den Kindern ein Unkostenbeitrag von derzeit 2,00 Euro/Vorführung erhoben. Die Unkostenbeiträge dienen zur Kostendeckung von Popcorn und Tee, Verbrauchmaterial, Verwaltungskosten, Mitgliedschaft im Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF) und der Finanzierung des Beamers.

Zielgruppe

Die Zielgruppe umfasst alle interessierten Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, egal welcher Nationalität, Hautfarbe, sozialen Schicht, Konfession oder ethnischen Herkunft.

Ziele

  • Ein grundsätzliches Ziel des Kinderkinos liegt darin, das Angebot für alle Kinder der fraglichen Altersspanne zugänglich zu machen und zu verhindern, dass einzelne Kinder oder Besuchergruppen andere ausgrenzen.
  • Mit diesem niederschwelligen Angebot soll eine möglichst große Gruppe von Kindern in den jeweiligen Kirchengemeinden angesprochen werden. Ziel ist es vorrangig nicht, christliche Inhalte zu vermitteln, sondern zu zeigen, dass Kirche vor Ort präsent ist und Angebote für Kinder bereithält.
  • Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit, mittelfristig Kindergruppen aus den Kinderkinobesucher/innen erwachsen zu lassen.
  • Gewinnung neuer Mitarbeiter/innen durch einen relativ geringen Zeit- und Vorbereitungsaufwand.
  • Werbung vor den Filmen für bestehende Gruppen/Veranstaltungen in der Kirchengemeinde
  • Werbung für Veranstaltungen auf Dekanatsebene

Rechtliches

Die zuzeigenden Filme werden von der Jugendzentrale beim Bundesverband Jugend und Film e.V. ausgeliehen. Somit bestehen die rechtlichen Vorraussetzungen, diese öffentlich, aber nicht kommerziell vorführen zu dürfen.

Die Filme dürfen nicht namentlich im Internet beworben werden. Namentliche Werbung mittels Flugzetteln in Schulen (gezielte Werbung einer Besuchergruppe) ist gestattet.

Aufgrund des § 11 JÖSchG darf Kindern unter 6 Jahren der Besuch der Vorführungen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person gestattet werden.

Statistik

Von September 2007 bis April 2017 haben 16.202 Kinder die Vorführungen besucht. Insgesamt haben wir in dieser Zeit 1023 Vorführungen veranstaltet, das entspricht im Durchschnitt 155 Kindern pro Monat und 18 Besuchern pro Vorstellung! Insgesamt haben wir 32.404 "IKEA"-Becher gespült!

 

Absoluter Spitzenreiter war die Jugendzentrale im September  2016 mit 82 Kindern bei "Biene Maja", dicht gefolgt mit 76 Kindern im September 2007 in Albisheim bei "Emil und die Detektive"!

Hier die Aufschlüsselung der einzelnen Orte:

  • Albisheim: 872 (Ausstieg September 2012)
  • Dannenfels, Bennhausen, Jakobsweiler: 641 (Ausstieg nach der 6. Staffel)
  • Biedesheim: 531 (erst 29 Vorführungen)
  • Bischheim: 657 (erst ab der 2. Staffel)
  • Bockenheim: 1505 (erst ab der 2. Staffel)
  • Bolanden, Weierhof: 1089
  • Göllheim: 1024
  • Harxheim: 282 (nach der 2. Staffel ausgestiegen)
  • Ilbesheim: 1401
  • Jugendzentrale: 2756 (eine Vorführung weniger)
  • Kriegsfeld: 2071
  • Lautersheim: 1156
  • Marnheim: 1084
  • Mauchenheim: 1133

Viele der Teilnehmenden an unseren Freizeiten wurde über das Kinderkino auf die Freizeit aufmerksam und ein Großteil der Mitarbeiter/innen unserer Freizeiten sind beim Kinderkino engagiert, bzw. haben über das Kinderkino zur Mitarbeit in der Evangelischen Jugend gefunden!

Dies alles sind sehr erfreuliche Aspekte, die Mut und Lust auf die elfte Staffel Kinderkino machen!

Nähere Informationen über das Kinderkino erhaltet ihr in jedem Pfarramt der beteiligten Gemeinden oder direkt in der Jugendzentrale!

Auch freuen wir uns immer wieder auf neue Mitarbeiter/-innen! Kommt einfach beim Kinderkino vorbei und sprecht uns an!

anGedacht

Mitarbeiter- Bibliothek

Gottesdienstwerkstatt

Bibelarbeiten